Moin Moin,

da Google Drive nun auch für uns zur Verfügung steht und ich hände ringend um Cloudspeicher ringe, wollte ich mir auch Google Drive zu nutzen machen. Aber als ich mir die ToS (AGB) durchgelesen habe, war ich sehr geschockt. Ich kann euch Google Drive nicht empfehlen, obwohl ich schon ein starker Google Fan bin. Andere Cloudspeicher Anbieter haben da um einiges bessere ToS(AGB).

Hier einmal die Auszüge von den drei Cloudspeicher Anbietern schlecht hin:

 

Überall bekannt und sehr beliebt Dropbox:

“Your Stuff & Your Privacy: By using our Services you provide us with information, files, and folders that you submit to Dropbox (together, “your stuff”). You retain full ownership to your stuff. We don’t claim any ownership to any of it. These Terms do not grant us any rights to your stuff or intellectual property except for the limited rights that are needed to run the Services, as explained below.”

Dropbox stellt keine Ansprüche auf eure hochgeladenen Daten. Sie sagen das die ToS(AGB) Ihnen nicht das Recht giebt eure Daten zubesitzten, aber in den Terms steht schon, dass Dropbox nur ein paar eingeschränke Rechte sich gibt, um diese Daten verwalten zu können.

 

Dropbox AGB

 

Und natürlich Microsoft’s Skydrive:

“5. Your Content: Except for material that we license to you, we don’t claim ownership of the content you provide on the service. Your content remains your content. We also don’t control, verify, or endorse the content that you and others make available on the service.”

Auch Microsoft stellt keinen Anspruch auf eure Daten. Sie kontrollieren auch nicht die Daten die Ihr zur Verfügung stellt.

 

Microsoft AGB

 

Und hier sind die ToS(AGB) von Google Drive:

 

“Your Content in our Services: When you upload or otherwise submit content to our Services, you give Google (and those we work with) a worldwide licence to use, host, store, reproduce, modify, create derivative works (such as those resulting from translations, adaptations or other changes that we make so that your content works better with our Services), communicate, publish, publicly perform, publicly display and distribute such content.

The rights that you grant in this licence are for the limited purpose of operating, promoting and improving our Services, and to develop new ones. This licence continues even if you stop using our Services (for example, for a business listing that you have added to Google Maps).”

The last sentence makes all the difference. While these rights are limited to essentially making Google Drive better and to develop new services run by Google, the scope is not defined and could extend far further than one would expect.

Simply put: there’s no definitive boundary that keeps Google from using what it likes from what you upload to its service.

Das heißt im Klartext:  Sofort nachdem Ich eine Datei hochgeladen habe gebe ich Google die Rechte damit zu machen was Sie wollen. Sogar wenn Ihr euer Google Drive auflöst besitzt Google Eure Daten weiterhin. Google sagt zwar, Sie wollen damit nur Ihren Service verbessern, aber das kann man nicht genau sagen.

Google AGB

 

Meine Empfehlung für Euch, wenn Ihr selbst zu Hause eine schnelle Verbindung zum Internet habt, oder einen eigenen Rootserver, nutzt OwnCloud. Was OwnCloud ist, wie man es Einrichtet (auf einem Windows und Linux Server), werde ich Euch in den nächsten Tage ausführlich zeigen, hier im Blog und mit Videos auf unserem Youtube Kanal